Hausbanken mit kostenlosem Online Girokonto

Auch einige Hausbanken (umgangssprachlich auch Filialbank) bieten ein kostenloses Online Girokonto an. Nebenbei kann der Kunde fast das gesamte Dienstleistungs-Spektrum des Anbieters in Anspruch nehmen. Ausgenommen sind zumeist Leistungen, wie der Kontoauszugdrucker oder Überweisung in der Filiale. Auch sind diese kostenlosen Angebote häufig an weitere Bedingungen, wie einen monatlichen Mindestgehaltseingang, gebunden. Im Gegensatz zu den Top-Angeboten der Direktbanken sind oft auch die kostenlosen Leistungen begrenzt. So wird für die Kreditkarte eine Jahresgebühr verlangt und deren Nutzung im Ausland ist mit Kosten verbunden.

Ich möchte an dieser Stelle trotzdem einige Online Konten sogenannter Hausbanken vorstellen, deren Grundleistungen gebührenfrei sein können. Befindet sich eine derer Filialen in Ihrem persönlichen Umfeld, sollten Sie über die folgenden Angebote auf jeden Fall mal nachdenken. Wird der Vertragsabschluss online erledigt, wird dieser Aufwand regelmäßig versilbert.

PSD Bank Berlin-Brandenburg

Die Gruppe der PSD Banken setzt sich deutschlandweit aus 14 rechtlich selbständigen Kreditinstituten zusammen. Die Abkürzung PSD leitet sich von der früheren Bezeichnung Post-Spar- und Darlehnsverein ab. Das Leistungsspektrum der einzelnen PSD Banken ist faktisch eine Mischung aus Haus- und Direktbank. Die Anzahl der Filialen ist recht gering, dafür können alle Dienstleistungen per Internet, Telefon, E-Mail, Brief, Fax oder auch persönlich erledigt werden. Die Banken agieren jeweils regional und richtet sich entsprechend an Kunden aus der Region. Zwischen den einzelnen Banken lassen sich hierbei Preis- und Leistungs-Unterschiede feststellen, die jedoch allesamt auf hohem ansprechendem Niveau angesiedelt sind.

Das Angebot der PSD Bank Berlin-Brandenburg sticht hierbei noch etwas hinaus. Zunächst ist das kostenlose Gehaltskonto nicht an einen monatlichen Mindestgeldeingang gebunden. Aktuell wird hier mit 6,14 Prozent einer der günstigsten Dispositionskredite deutschlandweit angeboten und auf vorhandene Guthaben ein Zins von 0,03 % gezahlt. Junge Leute bis 25 Jahren erhalten für Einlagen bis zu 2.500 Euro sogar 2,5 Prozent. Im Gegensatz zu den meisten Hausbanken ist die Kreditkarte (Classiccard) gebührenfrei includiert. Hier können Sie sogar zwischen VISA- und MasterCard wählen. Für eine Jahresgebühr von 50 Euro wird eine Goldcard mit vielen Vorteilen angeboten. Dazu gehören diverse Versicherungen (u.a. Auslands-Krankenversicherung, Auslands-Schutzbrief, Reiserücktrittskosten-Versicherung), die ohne Mehraufwand enthalten sind. Wer viel auf Reisen ist und sich den Obolus leisten kann, macht hier sicherlich ein Schnäppchen.

Commerzbank

Die Commerzbank ist in Ballungsgebieten mit einem dichten Filialnetz vertreten. Das kostenlose Gehaltskonto gefällt auch durch das umfangreiche Leistungsspektrum der Bank. In Fragen der Geldanlage oder privaten Baufinanzierung sind Sie hier bestens aufgehoben. Die Commerzbank setzt für die Gebührenfreiheit des Girokontos einen Mindestgeldeingang von 1.200 Euro voraus.

Unter bestimmten Voraussetzungen bieten auch andere Banken, wie zum Beispiel die Sparkassen oder Volksbanken, ein kostenloses Girokonto an. Allerdings hat in letzter Zeit gerade der Deutsche Sparkassen- und Giroverband öffentlich festgestellt, dass ein kostenloses Girokonto in Zeiten negativer Zinsen ein erhebliches Zuschussgeschäft bedeutet. Die Konditionen der regional aufgeteilten Banken sind mitunter sehr unterschiedlich, sodass eine Vorstellung an dieser Stelle nicht lohnt.

Regional bietet sich auch ein Besuch der Santander Bank an, die allerdings deutschlandweit über wenig Filialen verfügt. Auch einige Sparda Banken haben noch ein kostenloses Online Girokonto im Portfolio. Hierbei handelt es sich jedoch um eine Genossenschaft, bei der es gilt, Mitglied zu werden.