Girokonto Vergleich

Das Girokonto ist das weit verbreitetste und alltäglichste Bankprodukt. Kein Wunder, immerhin stellt es die wichtigste Bedingung für sämtliche Finanztransaktionen dar. Es handelt sich hierbei hauptsächlich um ein Konto zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs. In den letzten Jahren hat sich das Produkt „Girokonto“ vielseitig weiterentwickelt und die Institute bieten die verschiedensten Konditionen an. Diese große Vielfalt macht es dem Kunden nicht immer leicht sich zu entscheiden und macht einen Vergleich der verschiedenen Girokonten geradezu unumgänglich. Hierbei erleichtert es dem Kunden die Entscheidung oft, wenn ich er sich Voraus über seine eigenen Bedürfnisse bewusst wird, so zum Beispiel, ob er eine Kreditkarte benötigt, welche Geldautomaten zur Abhebung gut erreichbar sind oder wie wichtig möglichst niedrige Dispozinsen sind. An dieser Stelle möchte ich Sie mit einem Girokonto Vergleich unterstützen

Wichtige Faktoren im Vergleich von Girokonten sind beispielsweise die laufenden Kosten für die Kontoführung. Diese entfallen mittlerweile bei vielen Banken komplett. Weiterhin interessant ist, an welchen Automaten die kostenlose Bargeldabhebung möglich ist. Je mehr Möglichkeiten, desto höher die Flexibilität auch mal spontan über seine Anlage zu verfügen. Außerdem sollte man im Voraus die Zinsforderungen für den Dispo vergleichen. Diese unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter oft sehr stark, bei einem oft eingerichteten Überziehungskredit von bis zu drei Monatsgehältern können durch die Zinsforderungen schon große Differenzen entstehen. Wenn man dann bedenkt, dass manche Institute Sollzinssätze in Höhe von 20 Prozent fordern, ist man oft mit einem Kleinkredit einer Direktbank zur Ablösung des Dispos besser beraten.

Die monatlichen Zinsen sollten bei der Wahl eines Girokontos nicht unbedingt im Vordergrund stehen. Ein Girokonto ist als Variante zur Geldanlage im Vergleich zu Tagesgeld- oder Festgeldkonten eher ungeeignet, da die Zinsen im Vergleich fast bedeutungslos erscheinen.

Im Allgemeinen kann man sagen, dass Direktbanken im Internet oft die attraktivsten Bedingungen bieten. Außerdem entfallen bei den meisten Marktführenden Direktbank-Anbietern die laufenden Kontoführungsgebühren; zusätzlich erhält der Kunde, auch meist kostenlos, eine Master- oder Visa-Card. In manchen Fällen kann jedoch gerade eine kostenpflichtige Kreditkarte Vorteile haben. So bieten diese beispielsweise oft einen Zusatzservice, wie Versicherungspakete im Ausland oder ähnliches.

Stellt man fest, dass die aktuelle Hausbank beziehungsweise die Bedingungen für das eigene Girokonto für einen selbst ungeeignet sind, sollte man sich nicht davor scheuen den Anbieter zu wechseln. Dies geht unkompliziert und recht zügig und hilft einem oft, am richtigen Ende zu sparen.