Kostenlose Bargeldeinzahlung

Der Trend bei privaten Bankgeschäften geht eindeutig in Richtung Online Banking und damit zu den Online-Banken. Mit einem Online Girokonto oder Sparkonten bei einer Direktbank sind einige Vorteile verbunden. Ihre Bankgeschäfte erledigen Sie, wann immer Sie es wollen. Das geht am heimischen PC, am Laptop oder auch über eine mobile App. Aufgrund der schlanken Strukturen der Direktbanken können sich auch deren Konditionen sehen lassen: Das Online Girokonto und die meisten anderen Bankdienstleistungen gibt es, mit Ausnahme von Krediten, bei fast allen Instituten kostenlos. Auf persönliche Beratung brauchen Sie deshalb nicht zu verzichten. Für individuelle Fragen bieten die meisten Direktbanken mindestens einen E-Mail-Service und oft auch eine Telefon-Hotline an.

Als nahezu einziger Nachteil der Direktbanken gilt das fehlende Filialgeschäft. Für Ihre Anforderungen spielt dies jedoch nur eine untergeordnete Rolle. Gehaltseingänge und andere Überweisungen fließen auf das Online Girokonto. Bargeldabhebung wird Ihnen auf verschiedenen Wegen ermöglicht. Eigene Zahlungen werden von dort abgebucht. Vermissen werden Sie den Schalterservice in der Regel erst, wenn es um eine Bargeldeinzahlung geht.

Bargeldeinzahlung bei einer Direktbank

Natürlich haben auch Direktbank-Kunden jederzeit die Möglichkeit, eine Bargeldeinzahlung vorzunehmen. Dafür stehen ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung, leider ist nur eine davon gebührenfrei.

1. Eine Bargeldeinzahlung auf das eigene oder ein fremdes Online Girokonto nehmen fast alle Filialbanken unabhängig davon vor, ob der Einzahlende bei Ihnen Kunde ist. Allerdings werden bei einer Drittbank dafür Gebühren fällig. Bei größeren Überweisungssummen können hier schnell recht ansehnliche Gebühren zusammenkommen. Einige Institute – viele Sparkassen oder auch die Deutsche Bank – fordern für Bargeldeinzahlungen auf ein Inlandskonto Pauschalgebühren, die meist zwischen 10 und 15 Euro liegen.

2. Relativ neu ist die Bargeldeinzahlung in Partnershops. Ist die Bargeldabhebung im Supermarkt schon recht verbreitet, handelt es sich hier um den umgekehrten Bargeldfluss. Dieser Service wird jedoch nicht von allen Kontoanbietern unterstützt. Wir haben ihn, gegen eine geringe Gebühr, bei der DKB unter der Bezeichnung Cash im Shop gefunden. Partnershops sind zum Beispiel Rewe, Real und DM.

3. Eine kostenlose Bargeldeinzahlung kann bei vielen Direktbanken in den Filialen der Muttergesellschaft vorgenommen werden. Die meisten Online-Banken sind als Tochtergesellschaft an Großbanken, beispielsweise die Deutsche Bank oder die Commerzbank, angeschlossen. Einige von ihnen bieten Ihnen als Kunde ihrer Direktbank-Töchter einen kostenlosen Service für Bargeldeinzahlungen.

Kostenlose Bargeldeinzahlung – optimale Bedingungen bei der Norisbank

Optimale Bedingungen für eine kostenlose Bargeldeinzahlung finden Sie vor allem bei der Noris Bank sowie der comdirect bank. Bei der Letzteren sind jedoch nur drei kostenlose Bargeldeinzahlungen im Jahr möglich. Daneben bieten auch die ING und die 1822direkt einen kostenlosen Bargeldeinzahl-Service an. Die ING DiBa nutzt dafür der Degussa Bank. Diese verfügt jedoch nur über sehr wenige öffentlich zugängliche Filialen. Den Kunden der 1822direkt stehen für kostenfreie Bargeldeinzahlungen die Zweigstellen der Frankfurter Sparkasse zur Verfügung. Direktbank-Kunden, die nicht in der Rhein-Main-Region leben und häufig Bargeldeinzahlungen tätigen müssen, sollten daher ein Online Girokonto der Norisbank (Tochter der Deutsche Bank) ins Auge fassen, da das Filialnetz ihrer Muttergesellschaften bundesweit verfügbar ist.

Alternative Möglichkeiten

Hausbanken wie Deutsche Bank, Commerzbank oder auch die einzelnen regionalen Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken sind natürlich in Sachen kostenlose Bargeldeinzahlung immer ein Stück voraus. Benötigen Sie diesen Service häufiger und wollen dafür nicht bezahlen, sind die vorgenannten Geldinstitute erste Wahl.

Wenn Sie eine Bargeldeinzahlung eher selten brauchen, können Sie natürlich auch eine andere Alternative nutzen. Ein Familienangehöriger zahlt den Barbetrag auf sein Konto bei einer Filialbank ein und überweist diesen anschließend auf Ihr Online Girokonto.