Tagesgeldkonto

Das Tagesgeldkonto ist ein verzinstes Anlagekonto. Sie haben jederzeit freie Verfügung über Ihre Einlage. Einen besonderen Aufschwung erlebt diese Geldanlage in Zinshoch-Zeiten. Und das zu Recht, weil es Ihnen viele Vorteile bietet. So ist die Verzinsung auf dem Tagesgeldkonto oft höher als beim alten Sparbuch. Vorteilhaft ist in erster Linie, dass die Bedingungen für ein Tagesgeldkonto recht gering sind, weil in den meisten Fällen keine Mindesteinlage gefordert. So können auch Kleinanleger leicht zum Nutznießer eines Tagesgeldkontos werden. Einzige Voraussetzung ist ein Referenzkonto (meist Girokonto) bei einem Institut mit deutschem Firmensitz. Lassen Sie sich bei der Suche nach dem richtigen Tagesgeldkonto von unser Tagesgeldkonto-Rechner helfen.

Die Zinsen für ein Tagesgeldkonto orientieren sich am aktuell gültigen Leitzins der Europäischen Zentralbank. Um tägliche Zinsschwankungen zu umgehen, bieten Ihnen viele Banken feste Zinsen für einen bestimmten Zeitraum an. Somit wird Ihnen auch die Planung von Renditen erleichtert.

Wie sicher ist die Einlage?

Durch die in der EU gültige Einlagengarantie ist die Sicherheit des Tagesgeldkontos garantiert. In Deutschland werden jedoch auch oft höhere Garantieleistungen angeboten. Das ermöglicht die Mitgliedschaft des Instituts im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. oder in ähnlichen Sicherungssystemen.

Nur mit Vergleich

Durch die große Nachfrage nach einem sicheren, frei verfügbaren Anlagemodell bietet Ihnen heutzutage fast jede Bank ein Tagesgeldkonto an. Demzufolge lohnt es sich, Vergleiche zu ziehen und den für sich günstigsten Anbieter zu wählen. Allgemein kann gesagt werden, dass Direktbank-Anbieter Ihnen oft die attraktivsten Rendite bieten. Die Zinsen sind natürlich ein wichtiger und meist der ausschlaggebendste Punkt im Tagesgeldkonto Vergleich. Aber auch andere Faktoren sind oft einen Vergleich wert. So zum Beispiel genauere Informationen über die Zinsausschüttung für das Tagesgeld, welche der Tagesgeldrechner ebenfalls liefert. Hierbei ist es vorteilhaft, wenn die Bank eine monatliche oder vierteljährige Zinsvergütung anbietet. So profitieren Sie gleichzeitig von einem Zinseszins-Effekt. Ein weiterer Punkt ist, dass Ihnen viele Anbieter als Neukunden besonders attraktive Zinsen über einen bestimmten Zeitraum bieten. Mittlerweile ist ein kostenfreies Tagesgeldkonto üblich und wird von fast jeder Bank angeboten.

Tagesgeldkonto-Empfehlung

Die Geldanlage auf einem Tagesgeldkonto gehört zu den derzeit sichersten Möglichkeiten, Ihre Ersparnisse ertrag bringend anzulegen. Allerdings ist gerade in diesen Tagen die erzielbare Rendite nicht berauschend. Dafür überzeugt das Tagesgeldkonto aber mit seiner enormen Flexibilität. Wird die Einlage kurzfristig benötigt, weil sich beispielsweise eine bessere Möglichkeit für die Geldanlage ergeben hat, steht sie Ihnen in voller Höhe zur Verfügung. Daher ist das Tagesgeldkonto schon an sich eine Empfehlung wert.

Haben Sie sich dann entschieden, das liebe Geld vorerst auf einem Tagesgeldkonto anzulegen bzw. zwischenzuparken, folgt die berühmte Qual der Wahl. Der Markt hält zahlreiche Angebote mit ähnlichen Konditionen für Sie bereit.

Welche sind die entscheidenen Kriterien für das richtige Tagesgeldkonto?

In erster Linie natürlich eine möglichst hohe Rendite. Diese ist auch das beliebteste und gewichtigste Entscheidungskriterium. Sie, sollte aber nicht allein ausschlaggebend sein. Zumal hier insbesondere darauf zu achten ist, ob der versprochene Zinssatz auch für eine gewisse Zeit garantiert wird. Häufig ist er nur eine kurzfristige Werbemaßnahme zur Akquise von Neukunden. Wichtig ist natürlich auch die Sicherheit der Einlage beim jeweiligen Bankinstitut. Auch hierzu finden Sie Informationen in unserem Tagesgeldkonto-Rechner. Soll Ihre Einlage etwas länger auf dem Tagesgeld-Konto liegen bleiben, ist es wichtig, eine Bank zu finden die auch „Alt“-Kunden immer eine Spitzen-Rendite bietet.